Projekt '99

Das Skulpturenprojekt:

„b_schenkt“

Guido Hofmann, Christine Klomfaß

 

Konzept

Ein "b", der erste Buchstabe der Stadt und zur Abgrenzung an Berlin als Kleinbuchstabe, wird aus 3x2m großen Gitterblechen zu einem optisch geschlossenen Körper verbaut.

Versehen mit versiegelbaren Verschlussklappen wird er mit Geburtstagsgeschenken gefüllt, die aus der Bevölkerung eingereicht werden.Entstehen wird eine farbenfrohe Skulptur, gehalten durch das Stahlgitter, die Gitteroptik ist den Kleiderkörben der Bergleute ähnlich. Die Anbringung an einer Hausfassade oder eine freistehende Aufstellung ist angedacht. Das eigens entworfene "b" ist in seiner Typografie angelehnt an die Besonderheiten und den Charakter der Stadt Bottrop.

Dies schafft Teilhabe und verstärkt Identifikation und Zugehörigkeitsgefühl, schafft Zusammenhalt und schenkt der Bevölkerung einen persönlichen, dauerhaften, öffentlichen Ort wo etwas Individuelles hinterlassen wurde, was immer wieder besichtigt und gezeigt werden kann.

(Vergl.Liebesschlösser,Schnullerbaum...

 

Introduction:

Die Projektgruppe 99 sind u.a.:

Ute Beese, Brigitte Kolodzinski (b_lebt, Collagen)

Bettina Döblitz, Ulrike Geffert, (b_schreibt, Gedichte, Anagramme, Akrostichons)

Guido Hofmann, Christine Klomfaß, (b_schenkt, Skulptur mit Geschenken)

Vision:

Die Projektgruppe 99 bereitet 2018 den Warm Up für die 100-Jahrfeier zu den Stadtrechten Bottrops im Jahr 2019 vor.

Durch Erlaß des preußischen Staatsministeriums vom 21. 7. 1919 wurde der Landgemeinde die Städteordnung verliehen.

Eine Stadt trägt den Titel Stadt erst ab einer gewissen Bevölkerungsanzahl, was also wäre Bottrop ohne seine Bewohner?

Das Projekt 99 gliedert sich in ein Skulpturen- ein Collagen- und ein Literaturprojekt.

Alle Projekte sind nicht nur von Beginn an auf Teilhabe ausgerichtet, sondern auf das Mitwirken der Bürger angewiesen.

Somit wird gewährleistet, dass kein autonomes Werk nach dem Kunstverständnis eines oder mehrerer Künstler von außen an die Bürger herangetragen wird, statt dessen erfolgt unter Mitwirkung der Bürger ein nachhaltig, Identifikation stiftendes Werk.

Ein eigens entworfenes kleines „b“ - in seiner Typografie an die Besonderheiten und den Charakter der Stadt Bottrop angelehnt - dient als Grundlage zur skulpturalen und collagenhaften Gestaltung.

Die einzelnen Projektabschnitte sind über das gesamte Jahr 2018 verteilt.

Über Presse- und Öffentlichkeitsarbeit aber auch durch direkte Kontakte und Multiplikatoren sollen möglichst viele unterschiedliche Bürger erreicht werden. Eine erste Präsentation auf dem Stadtfest im Juni soll weitere Bürger zum Mitmachen motivieren.

 

 

Berichte gab es u.a. in der WAZ, Stichwort: kunstaktion-b-schenkt-braucht-bottroper-buergergaben



 

der Herbst,

der Regen,

ein Algorithmus